Banner Image

CHDE/CHFENI/0027/17 cw 18

Banner Image

CHDE/CHFENI/0027/17 cw 18

Sonnenbrand behandeln
Was hilft im akuten Fall bei Sonnenbrand

Frau mit gebräunter Schulter

Erste Maßnahme: Raus aus der Sonne!

Sonnenstrahlen streicheln Haut und Seele und sorgen für positive Energie. Wir genießen die wohltuende Wärme auf der Haut. Trotzdem – auch wenn es bei schönem Wetter besonders schwerfällt, als erste Sofortmaßnahme bei einem Sonnenbrand gilt: sofort raus aus der Sonne! Suchen Sie sich ein schattiges Plätzchen und bedecken Sie Ihre Haut mit Kleidung. Tragen Sie außerdem einen hohen Sonnenschutz auf. So verhindern Sie eine weitere Schädigung der Haut und verhindern eine massivere Form des Sonnenbrands.

Viel Trinken und die Haut kühlen

Außerdem sollten Sie viel trinken, um die Wasserdepots Ihrer Haut wieder aufzufüllen und den Kreislauf zu stabilisieren. Ideale Durstlöscher sind Mineralwasser oder Fruchtschorlen. Zur Linderung der akuten Symptome sollte die Haut gut gekühlt werden. Wichtig: keine fetthaltigen Öle oder Cremes verwenden, da sie einen Film auf der Haut bilden, der die Heilung einschränken kann. Die verbrannte Haut wird so zusätzlich gereizt und es kann zum Hitzestau kommen.

Entzündungshemmende Creme auftragen

Bei leichtem Sonnenbrand können niedrigdosierte hydrocortisonhaltige Cremes helfen, die typischen Beschwerden wie Rötung, Juckreiz und Brennen zu lindern. Der Wirkstoff Hydrocortison zeichnet sich durch seine effektive 2-fache Wirkung aus: Während er die Produktion entzündungshemmender Botenstoffe im Körper fördert, hemmt er gleichzeitig die Herstellung der entzündungsfördernden Stoffe. So werden die Symptome eines Sonnenbrands durch die Behandlung mit Hydrocortison gelindert.

Wann zum Arzt?

Bei schwerwiegendem Sonnenbrand, wenn die Haut stark schmerzt und womöglich sogar Blasen wirft, ist es dringend empfohlen einen Arzt aufzusuchen – bei Fieber, Schüttelfrost und Kreislaufzusammenbruch besteht womöglich sogar Lebensgefahr!

Banner Image

*bei mäßig starken Hautentzündungen
CHDE/CHFENI/0027/17 cw 18

Familie am Stand

Sonnenbrand bei Kindern

Kinder können die Gefahr der Sonne noch nicht selbst einschätzen und müssen deshalb besonders gut vor Sonnenbrand geschützt werden. Alles rund ums Thema Sonnenbrand bei Kindern und wie Sie Kinder vor Sonnenbrand schützen.

Mehr erfahren
Hornisse auf Blüte

Hornissenstiche

Entgegen weitläufiger Annahmen ist das Gift von Hornissen nicht giftiger als das von Bienen oder Wespen. Warum haben die meisten Menschen dennoch Angst, von einer Hornisse gestochen zu werden?

Mehr erfahren
Medikamente aus der Apotheke

Hilfe aus der Apotheke

Trotz vorbeugender Maßnahmen kann es zu Hautentzündungen und Ekzemen kommen, die sich durch Symptome wie Rötung, Schwellungen, Spannungen, Juckreiz und rissige Haut äußern. Dann braucht die Haut schnelle und effektive Abhilfe.

Mehr erfahren